11. Mai 2009

Gemeinsam statt einsam

Es tut sich etwas bei den Nationalparkführern in der Sächsischen Schweiz.

Unser Treffen am vergangenen Freitag auf dem Permahof in Hohburkersdorf diente zwar vorrangig dem gegenseitigen Kennenlernern der Kollegen aus der ersten und zweiten Ausbildungsgeneration. Doch wir waren uns in der Diskussion bald einig darüber, daß man gemeinsam nach außen - also gegenüber Gästen, Fremdenverkehrsbetrieben, Nationalparkverwaltung usw. - auftreten sollte. Der lose Zusammenschluß der Nationalparkführer soll also weiter vorangetrieben werden. Auch wenn darüber Konsens herrschte, deswegen nicht extra einen Verein zu gründen. Unbürokratischere Formen der Zusammenarbeit sind zunächst völlig ausreichend.

Es war ein schöner Abend bei Frank, mit Grillen und Lagerfeuer, angeregten Diskussionen und dem Festlegen von ersten Maßnahmen für eine Zusammenarbeit. Ich wünsche mir, daß sich das Engagement für Aktivitäten zukünftig gleichmäßig auf alle Schultern verteilt.