22. Januar 2017

Ein Traum in Weiß

Mein tschechischer Kamerad laboriert an einer langwierigen Sache, die Freunde aus Gombsen sind am anderen Ende der Welt im Urlaub - also muß ich derzeit allein auf die Piste. Zwar gibt es in der Region weitere Rollifahrer mit Ambitionen zum Wintersport, aber ich habe absolut keine Lust, ihnen ständig hinterherzutelefonieren. Denn fast immer blieben meine Angebote zu gemeinsamen Touren ohne Resonanz.

Aber das ist auch nicht schlecht. Wenn ich nämlich allein unterwegs bin, kann ich mir den Tag ganz nach meinen Vorstellungen einrichten. Wer, außer meinem Sportfreund Lád'a natürlich, würde sonst schon bei Sonnenaufgang nach 60 km Anfahrt auf den Skiern stehen?!

Diesmal hatte ich mir ein Tourengebiet ausgesucht, deren Strecken ich fast überhaupt noch nicht kannte - sieht man mal von einigen Teilstücken ab, auf denen ich bereits in der schneefreien Zeit mit dem Handbike war. Dementsprechend gründlich mußte die Planung sein - inkl. der "Modellierung" der Tour auf GSies.com bzw. Bikemap.net - um Informationen zum Streckenprofil zu erhalten. Meistens vergleiche ich dabei die Ergebnisse mehrerer Internetportale, um einigermaßen verläßliche Aussagen zu erhalten. Ein bißchen Ungewißheit bleibt aber immer ...

Skifahren, wo es am schönsten ist! (Aufnahmeort)
Links am Horizont ist übrigens ein Snowkiter mit seinem Schirm zu sehen.
Gestern jedenfalls lag ich goldrichtig! Nicht nur, daß beim Start am Parkplatz nahe der Fischerbaude in Holzhau der Loipeneinstieg problemlos klappte, auch das Streckenprofil war nahezu perfekt. Die von mir gewählte Fahrtrichtung stellte sich als optimal heraus, denn eine kurvenreiche und steile Passage befuhr ich im Aufstieg (s. Track vom 21.01., km 4,9 - 5,6). Auch der letzte Anstieg vor Langewiese (Dlouhá Louka) machte auf dem Rückweg hinab keine Probleme. Vom Umkehrpunkt hätte ich sogar gleich auf der Erzgebirgsskimagistrale (KLM - Krušnohorská lyžařská magistrála) weiterfahren können, aber das bemerkte ich erst nach der Rückkehr.

Jedenfalls besitzt das gesamte Gebiet für skilang"laufende" Rollifahrer enormes Potential. Aufgrund der Weitläufigkeit der Hochfläche sind die Pisten auch nicht so stark überlaufen, wie im Altenberg-Zinnwalder Revier. So verteilen sich die vielen Wintersportler aus Langewiese und Holzhau einfach im Gelände. Und die Loipen? Perfekt gespurt und gewalzt auf der gesamten Strecke!

So viel Freude im Schnee hatte ich lange nicht mehr, und das Heldenwetter trug gehörig dazu bei. Natürlich widerspiegelte sich das letzten Endes im Tagespensum. Auch wenn ich deshalb heute besser pausiere - hierher komme ich auf jeden Fall wieder! Die etwas weitere Anfahrt aus Pirna lohnt sich unbedingt.

Track der Skilanglauftour vom 21.01.2017

Kommentare :

Anonym hat gesagt…

hey, jetzt laber nicht mal so sehr gegen die wintersportlichen rollifahrer in deiner Region. Klar, hinterhertelefonieren will und muss niemand, aber jeder hat ja selber noch Sachen zu tun. Musste ja selber dieses Wochenende die Hockey-Partie auf dem Carolasee im Großen Garten mit Freunden sausen lassen, weil mich mein Team in Pardubice braucht.

Langlaufschlitten wollte ich mir ja auch noch zulegen, bzw. selber bauen...


Grüße!

Börni

Veit hat gesagt…

Ich "labere" nicht, ich stelle nur fest. Diejenigen, die ich damit gemeint habe, wissen das sicher (falls sie das hier lesen).

Ich kann es nur überhaupt nicht leiden, wenn Absichtsbekundungen keine Taten folgen. Oder sind diese Leute einfach nur deshalb zurückhaltend, weil es da einen gibt, der Ihnen (vermeintlich) die Show stiehlt? - Als ob mich das interessieren würde ...

Du jedenfalls warst mit dieser Anspielung nicht gemeint. Ich weiß ja selbst, daß Du mit Deinem Sport ständig unterwegs bist und auch (noch) keinen Langlaufschlitten hast. Der wäre aber auch ein prima Trainingsgerät für's Sledgehockeyfahren.

Anonym hat gesagt…

Na ja, Veit, ein bisschen jammerndes Gelaber ist das schon ;-) Martin, Lars, meine Freundin und ich sind übrigens Ende Dezember nach Neuseeland geflogen und erst vergangenes Wochenende zurückgekehrt. Es war sehr schön da unten, aber eben auch Sommer und so konnten wir unsere, von Dir zutreffend attestierten wintersportlichen Ambitionen in dieser Saison naturgemäß noch nicht ausleben. Werden wir aber sicher noch hinbekommen in den nächsten Wochen.
Merkwürdig-lustig, Dein Gedanke zum evtl. befürchteten Showdiebstahl. Welche Show meinst Du, bei der wir uns ängstigen könnten, Du würdest sie uns stehlen? Mir fällt da rein gar nichts ein. Ich glaube, da bist Du völlig auf dem Holzweg. Show, Selbstdarstellung, ständiges Vergleichen, das Gieren nach Respekt und Anerkennung – das ist wohl eher Deine Spielwiese.
Lass mal ein bisschen Verbissenheit, Selbstbezogenheit und Dünnhäutigkeit aus Deinem Leben raus und nimm etwas mehr Gelassenheit, Souveränität, Toleranz rein. Das täte bestimmt gut; und dann klappt’s vielleicht auch mal mit einer Damenbekanntschaft ;-)
Viele Grüße, Thomas

Veit hat gesagt…

Vielleicht habe ich mich ja wirklich in Euch getäuscht und eure Unverbindlichkeit ist völlig normal - weil es heutzutage in der Spaßgesellschaft einfach so Usus ist. Ich bin da aber sehr altmodisch und lebe lieber in einer Welt, wo ein Wort immer noch das ist, was es meiner Meinung nach sein sollte: die Ankündigung einer Tat.

Ich hake es also einfach ab - genauso wie Deine Unterstellungen. - Wir liegen tatsächlich nicht auf einer Wellenlänge. Entschuldige den Irrtum.

Anonym hat gesagt…

Kein Problem. Bist entschuldigt :-)