18. März 2012

Belastungsprobe

Das erste warme Wochenende schien geeignet für eine höhenmetertechnisch etwas anspruchsvollere Tour. Dafür bietet sich neben dem Osterzgebirge vor allem auch das böhmische Mittelgebirge bzw. dessen Ausläufer an.

Gerade zwischen Tetschen-Bodenbach (Děčín) und Aussig (Ústí n.L.) kann man aus dem Elbtal auf weniger als 10 Kilometern von rund 130m ü. NN bis auf über 600m klettern. Da war am Sonnabend meine Anfahrt von Pirna über die ca. 700m hoch gelegenen Ausläufer des Osterzgebirges bei Schönwald (Krásny Les) der reinste Kindergeburtstag. Für die 600m Höhenunterschied hatte ich nämlich 30km Wegstrecke.

Die Hochfläche zwischen Triebsch (Třebušín), Wernstadt (Verneřice) und Zinkenstein (Buková hora) hat einen ganz eigenen Reiz. Deutsche verirren sich nur ganz selten hierher, und auch die meisten Radfahrer bevorzugen flacheres Terrain. Als ich zu Kaffetrinkerzeit in Tetschen ankam, hatte ich bereits mehr als 1700Hm in den Armen. Deshalb kullerte ich auch bloß noch im Elbtal nach Hause. Von Bergen hatte ich wirklich genug.

Auch für heute war noch bis nachmittag schönes Wetter angekündigt. Das nördliche Umland von Dresden ist wesentlich gefälliger und weist keine brutalen oder langen Anstiege auf. Genau richtig für eine gemütliche Runde, die man dann natürlich etwas flotter angehen kann. Höhepunkt und nicht nur für mich ein beliebtes Ziel ist das Jagdschloß Moritzburg. Hier wie auch im gesamten Moritzburger Teichgebiet trifft man viele Ausflügler mit dem Fahrrad, denn es gibt wenige Steigungen und etliche gut ausgebaute Waldwege für Radwanderungen.

Ab Coswig mußte ich dann wieder den Elbradweg nehmen. Das war bis auf einige Massenaufläufe aber diesmal ganz praktisch. Da ich noch relativ gut in Schwung war, konnte ich mich heute das eine oder andere Mal an Spurtefixe anhängen und war so relativ zeitig wieder zuhause. Kurz danach kamen die ersten heftigen Regenschauer.

Track der Handbiketour vom 17.03.2012
Track der Handbiketour vom 18.03.2012

Kommentare :

Arndt hat gesagt…

Respekt!

Veit hat gesagt…

Ja, jetzt geht es langsam wieder los. Ende März / Anfang April bin ich mit meinem tschechischen Sportfreund Lad'a und etlichen weiteren Radsportlern seines Klub in der Toskana zum Trainingslager. Ich bin der einzige Teilnehmer mit Handicap und die Verkehrssprache wird Tschechisch sein. - Das ist die nächste Herausforderung, auf die ich mich schon gewaltig freue.