8. Dezember 2013

Plötzlich Winter

Im Elbtal sah es gestern ja noch ganz gut aus: Von Schnee weit und breit nichts zu sehen. Was lag also näher, als in Richtung Süden zu fahren. Denn die letzten Ausläufer des Sturmtiefs bliesen kräftig aus nordwestlicher Richtung. Rückenwind beim Bergauffahren ist immer willkommen.

Leider relativierte sich der positive Effekt mehr und mehr. Dabei ließen sich die Straßen bis zur deutsch-tschechischen Grenze zunächst halbwegs gut befahren. Es wurde zwar immer weißer, doch der Winterdienst hatte gute Arbeit geleistet.

Weiße Winterwelt in Tyssa
Anders dann in Peterswald (Petrovice). Schneemehl auf den Straßen, darunter Glätte. Ich war überrascht über den vielen Schnee, denn der Ort liegt nur ca. 350 Höhenmeter über dem Elbtal. Noch am Montag war hier sicherlich alles schneefrei.

Glücklicherweise war die Straße nach Tyssa (Tisá) gerade erst geräumt worden, so daß ich die ursprünglich geplante Runde fortsetzen konnte. Hier mußte ich nämlich schon mal wegen Schneeverwehungen umkehren. Trotz des heftigen Windes konnte ich mich noch durch den Schnee durchwühlen, auch die Straße nach Schneeberg (Sněžník) ließ sich auf festgefahrener Schneedecke ganz gut befahren. Bei dem frischen Schnee konnte ich es sogar wagen, die ungeräumten Forststraßen hinunter nach Cunnersdorf zu befahren. Noch greifen die Reifen auf dem Grund.

Krank im Bett
Die letzten Kilometer im Elbtal durch teilweise heftiges Schneegestöber waren zwar nicht unbedingt nach meinem Geschmack, aber das Ziel nicht mehr weit. Zu dieser Jahreszeit muß man eben mit allem rechnen.

Abends holte mich dann ein Infekt mit Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen ein. Ich habe mich wohl irgendwo angesteckt. Sonst hinterlassen nämlich bei mir solche Expeditionen nicht diese Spuren.

Durch gute Pflege geht es mir inzwischen schon wieder viel besser. Es ist so schön, sich einfach mal umsorgen zu lassen...

Track der Handbiketour vom 07.12.2013

Kommentare :

Bettina hat gesagt…

Gute Besserung:-)

Veit hat gesagt…

Ich glaub, ich hab's jetzt überstanden...